Tagesausflug zum Wiler Altikon Herten

Tagesausflug zum Wiler Altikon Herten

Tagesausflug zum Wiler Altikon Herten

3.September 2021
Bei herrlichstem Spätsommerwetter bestiegen 27 Kinder und 4 Lehrerinnen in Beringen den Zug. Mit Umsteigen in Schaffhausen, Winterthur und Attikon- Rickenbach erreichten wir den Wiler Altikon Herten. Hier folgte eine kleine Wanderung übers Feld zum Wiler «Feldi». Was in aller Welt wollten wir dort? Hier befindet sich der Elternhof unserer Unterstufenlehrerin, ein Paradies für Tiere und Kinder. Mit vielen Spielgeräten, dem Besichtigen der Kleintiere oder eigenen Ideen vertrieben sich die Schüler bis zum Mittagessen die Zeit auf dem grossen Gelände

Nach dem gemeinsamen Grillen gings an die naheliegende Thur. Hier kamen alle auf ihre Rechnung: Schwimmen, stauen, Sandburgen bauen, mit Wasser experimentieren, Steinmannlis errichten, die Gegend barfuss erkunden, chillen… Gross und klein vergnügten sich friedlich miteinander- die Zeit war viel zu kurz, das Sandstrandufer hätte noch viele Ideen erzeugen können! Ein toller Tag, der die sich noch neu formierende Gemeinschaft stärkte.

Übrigens dient der Hof unserer ICB- Partnerschule SalZH als wöchentlicher Schulort für jeweils eine Klasse!

Projektnachmittag Klettgauerhof

Projektnachmittag Klettgauerhof

Projektnachmittag Klettgauerhof

  1. August 2021

    Bereits in der ersten Woche unternahm die Mittelstufe am Projektnachmittag einen kleinen Velo- Ausflug, der uns auf den Klettgauerhof brachte. Hier führte uns Regula Gysel ins Thema Biodiversität ein und erklärte an zwei unterschiedlichen Blumensträussen die Begriffe «Artenvielfalt» (Blumenstrauss aus lauter verschiedenen Blumenarten) und «genetische Vielfalt» (Blumenstrauss aus lauter verschiedenen Rosenarten). Zur Biodiversität gehört auch die Vielfalt der Lebensräume. Nach der Einführung betraten wir ihren Garten- ein Paradies für Tiere: Wildbienenhotels, Totholzhaufen, Asthaufen, Weidenzäune, Rebstockzäune, ein Teich, Vogel- und Insektentränken, unzählige Blumen- und Kräuterarten, Tontöpfe, Ruderalfächen, Büsche, Bäume, vertrocknete Stängel…und alles wunderschön angeordnet und gestaltet. Es kreuchte und fleuchte bei herrlichstem Sonnenschein und die Schüler mussten die Lebensräume verschiedener Tierarten suchen. Ringelnatter, Schleiereulen, Fledermäuse, Wespenspinnen, Igel, Dachs, unzählige Wildbienen- und Vogelartenarten und vieles, vieles mehr hält sich in diesem Garten auf, wo kein Gift gespritzt und nachts kein Licht zu finden ist.

Inspiriert mit Ideen für die eigene Umsetzung pedalten wir nach feinem Most und Guetsli wieder nach Hallau zurück.

Unsere Schule ist seit diesem Schuljahr Mitglied des Naturparks Schaffhausen, welcher solche Aktivitäten auch finanziell unterstützt. Herzlichen Dank dafür!

Schulstartanlass

Schulstartanlass

Schulstartanlass

10. August 2021

Wie jedes Jahr versammelten sich alle Schüler, Lehrpersonen und mindestens ein Elternteil am Freitagnachmittag vor Schulbeginn zum alljährlichen «Schulstart- Anlass». Gewappnet mit Werkzeugkoffern, Putzeimern und langen von den Lehrerinnen vorbereiteten To- Do-Listen wurde das Schulhaus für den Start vorbereitet. Da wurde geputzt wie wild, Hefte beschriftet, Etuis neu aufgefüllt, Stuhl und Pult der Grösse angepasst,, geordnet, laminiert, aufgehängt, gebohrt, geschnitten, eine neue Garderobe gefertigt, sortiert, geschrubbt, eingerichtet, umgestellt…die Liste war lang und nach 4h in zwei Arbeitsschichten hiess es dann endlich: Geschafft.

Traditionellerweise verschob sich dann die ganze Truppe auf den Hallauer Berg auf die «Rummelen», wo der Abend mit Grillen, Spielen, Schwatzen und einer grossen Gebetsrunde verklang. Ein kleiner Austausch in Gruppen zum Thema «Leidenschaften» mischte die Leute und liess uns mehr übereinander erfahren.

Wir starteten dieses Schuljahr mit 26 Kindern aus 19 Familien.

Nachmittag auf der Eisbahn

Nachmittag auf der Eisbahn

Nachmittag auf der Eisbahn

Heute waren wir als Unterstufe in Schaffhausen auf der Eisbahn. Wir hatten sehr schönes Wetter und es waren sehr viele Leute dort.

Manche hielten sich am Gelände und manche flitzten über die Eisbahn.

Ich konnte am Anfang noch fast nicht fahren doch am Schluss wurde ich recht schnell.

Weil es ein paar Kinder unserer Schule noch nicht so gut konnten, mieteten wir eine Robbe, die als Hilfe diente.

Sehr faszinierend fand ich, wenn die  Eisbearbeitungsmaschine die Bahn säuberte.

Ich finde es immer toll, Ausflüge mit der Schule zu machen und neue Erlebnisse mit den anderen Schüler zu erleben.

 

Schüler, 3.Klasse